Liebe Frauen in Zehlendorf, liebe Frauen im Pastoralen Raum Berliner Südwesten, liebe Gäste dieser Homepage!

Am 15. März war der "Startschuss" für den Pastoralen Raum "Berliner Südwesten", der die (noch) Pfarreien Herz Jesu, Zu den Hl. Zwölf Aposteln, Hl. Familie und viele Orte kirchlichen Lebens umfasst. Es war nach meinem Eindruck ein sehr feierlicher Gottesdienst.
Die Fülle und die Vielfalt in diesem Raum wurden sehr deutlich in der musikalischen Gestaltung und der scheinbar nicht endenden Aufzählung der Kitas, Ordensgemeinschaften, Heime, Beratungsstellen, Pfadfindergruppen etc. Dort leben und arbeiten einerseits viele Menschen, die aus dem Geist Jesu heraus ihre Kraft schöpfen und andererseits auch Menschen, die nie eine Möglichkeit hatten, mit Religion in Berührung zu kommen oder mit Religion bereits abgeschlossen haben.
Es ist eine Mammutaufgabe, diesem Pastoralen Raum eine Gestalt zu geben, die vielen Fragen und Zweifel zu hören und das Engagement in den Gruppen und Kreisen weiterhin zu unterstützen mit dem Ziel, die Frage nach Gott wach zu halten und Menschen mit Christus in Berührung zu bringen.
Für die Dekanatsfrauen, die sich seit gut 20 Jahren treffen, wird es auch Veränderungen geben. Wir müssen uns an die neuen Bedingungen anpassen, unsere persönlichen Veränderungen, Themen und Erwartungen ernstnehmen, unsere Arbeit kritisch reflektieren und uns fragen: Wie finden wir eine neue Struktur, Wege der Informationsweitergabe, welche Formen der thematischen Abende und des fröhlichen Miteinanders kann, soll, muss es zukünftig geben?
Viele sind durch Familie, Beruf und viele andere Aufgaben randvoll und sehen wenig Luft, noch etwas regelmäßig zu übernehmen. Kurz: wir müssen uns neu erfinden.

Der Gottesdienst hat mir gezeigt, dass christliches Leben im Südwesten sichtbar ist, dass es sehr bunt ist und viele die Zukunft mitgestalten wollen, von der keiner weiss, wie sie aussehen wird.
Folgendes Gebet steht auf dem Andachtsbild eines jeden Eröffnungsgottesdienstes:

Barmherziger Gott, du hast uns dein Wort gegeben.
In Jesus Christus ist dieses Wort
Mensch geworden.
So gibst du uns Menschen
Zuversicht und Halt.
Öffne unsere Ohren und Herzen
Immer mehr für dein Wort.
Lass uns verstehen, was du willst
Von einem jeden von uns
Und mit der Kirche von Berlin.
Gib uns den Mut, aus deinem Wort
heraus Neues zu wagen.
Hilf uns, dein Wort
Glaubwürdig zu bezeugen,
damit immer mehr Menschen m
mit dir in Berührung kommen,
und gib uns das feste Vertrauen
auf deinen Geist, der uns begleitet .

Amen

Ich wünsche uns allen eine große Offenheit für das, was auf uns zukommt, Bereitschaft und Mut, Neues zu denken, auszusprechen und auszuprobieren und Gottes spürbaren Beistand bei allen kleinen und Schritten.

Jutta Blümel
| Home | Kontakt |